VirtualDriveSX

VirtualDriveSX 2.3

Verknüpfungen zu Ordnern als virtuelle Laufwerke anlegen

Mit VirtualDriveSX holt man sich häufig genutzte Verzeichnisse auf die Ebene der Laufwerke im Windows Explorer. Die kostenlose Software erstellt eine Verknüpfung zum gewünschten Verzeichnis und gibt dem Ordner einen noch freien Laufwerksbuchstaben. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • zeigt häufig genutzte Verzeichnisse als Laufwerke im Windows Explorer an
  • einfach zu bedienen

Nachteile

  • verwirrender Programmname

Herausragend
8

Mit VirtualDriveSX holt man sich häufig genutzte Verzeichnisse auf die Ebene der Laufwerke im Windows Explorer. Die kostenlose Software erstellt eine Verknüpfung zum gewünschten Verzeichnis und gibt dem Ordner einen noch freien Laufwerksbuchstaben.

VirtualDriveSX startet mit einer Übersicht über alle verfügbaren virtuellen und physikalischen Laufwerke des Rechners. Die noch freien virtuellen Laufwerke verknüpft der Nutzer mit dem gewünschten Ordner. Im Windows Explorer taucht diese Verknüpfung als Laufwerk auf und rückt damit in die erste Ebene der Verzeichnisstruktur.

Aktiviert man in VirtualDriveSX die Integration in den Windows Explorer, erstellt man auch direkt aus dem Kontextmenü heraus virtuelle Laufwerke. Per Rechtsklick auf das zu verknüpfende Verzeichnis öffnet man VirtualDriveSX und wählt dort den gewünschten Laufwerksbuchstaben aus.

Fazit
VirtualDriveSX holt häufig genutzte Verzeichnisse auf die oberste Ebene im Windows Explorer. Das einfache Programm bedient der Nutzer vom ersten Start intuitiv. Leider verwirrt der Programmname etwas: VirtualDriveSX erstellt keine virtuellen Laufwerke für CD- oder DVD-Abbilder. Abhilfe schafft hier beispielsweise die ebenfalls kostenlose Software Virtual CloneDrive.

VirtualDriveSX

Download

VirtualDriveSX 2.3